Leitlinie närrischer Festkultur

Leitlinie als PDF runterladen


Pflege und Erhalt närrischen Brauchtums haben wir uns zur Aufgabe gemacht.
Wir sind uns dessen bewusst, dass wir mit unserem ehrenamtlichen Engagement
schon bisher die fünfte Jahreszeit bunt und vielfältig gestaltet haben. So konnte sie
in unserer Region ein unverzichtbarer Bestandteil im Jahresablauf werden.

Veranstalter und närrische Besucher – somit auch viele junge Menschen –
haben den gleichen Anspruch auf eine gelungene Fasnet. Ein klarer Beginn
und das verbindliche Ende sind Eckpfeiler für die närrische Zeit - aber auch
für die einzelnen Veranstaltungen sind sie eine wichtige Rahmenbedingung.

Eine verantwortbare Balance zwischen Ausgelassenheit und Ordnung ist
ebenfalls Grundlage für das Gelingen unserer Fasnet. Rechtzeitige
Absprachen unter allen für die Sicherheit Verantwortlichen und insbesondere
klare Aufgabenzuweisungen an die Ordnungskräfte tragen dazu maßgeblich bei.

Uns ist bewusst, dass wir oft keine Garantie für das Gelingen von Veranstaltungen
haben. Wir wollen aber den breiten Konsens und eine hohe Akzeptanz. Dazu
brauchen wir enge Abstimmungen zwischen vielerlei Partnern auf örtlicher Ebene.

Besonderes Augenmerk legen wir auf die Bewahrung des Brauchtums in
unserer Region. Dabei gilt es, den Spagat zwischen Tradition auf der einen und
dem Zeitgeist sowie wirtschaftlichen Interessen auf der anderen Seite zu
schaffen. Viele Zünfte und Vereine zeigen, dass dies durchaus mit Spaß
und hoher Zufriedenheit bei allen Beteiligten möglich ist. Diese guten
Erfahrungen gilt es zu multiplizieren. So wollen wir unsere Fasnet in einem
angemessenen und verantwortbaren Rahmen auch in Zukunft feiern.
Wir wissen, dass es hierzu eines steten Austausches bedarf. Kultur
kann nicht vorgegeben werden, sie entwickelt sich ständig weiter.

Stetig wachsender Konsum ist nicht das Maß der Dinge. Vor allem der Konsum
von Alkohol darf nicht alleiniger Sinn und Inhalt närrischen Treibens sein.
Deshalb brauchen wir kreative Inhalte, Begegnungsmöglichkeiten und auch
Selbstverpflichtungen, die über den gesetzlich geforderten Jugendschutz hinaus
gehen. Sie müssen großräumig gelten und in den wesentlichen Punkten einheitlich
gestaltet sein. Darauf wollen wir in unseren Narrenzünften und -vereinen hinwirken.

Viele Zunftmeister, Narrenmeister, Präsidenten und ihre Vereine nehmen
ihre Aufgabe bisher schon verantwortungsvoll wahr und planen mit
großer Umsicht. Sie zu stärken, die Erfahrungen transparent zu machen
und so unser Brauchtum zu erhalten, ist unser Ziel.


Wir im Kreis Reutlingen sind dabei!


1. Narrenzunft Bad Urach e.V.
Betzinger Krautskräga 1980 e.V.
Eglinger Fasnet Hendersche Fiesche im Musik- und Gesangverein
Eninger Häbles-Wetzer Narrenzunft e.V. 1992
Freie Narrenzunft d’Kornwucherer 2008 e.V. Reutlingen
Freie Narrenzunft Reutlingen e.V.
Freie Narrenzunft Scheulerwald Deifels-Hexa e.V.
Freie Narrenzunft Wannweil 2004 e.V.
Männerverein Reutlingen 1863 e.V.
Mottles-Heer Pfullingen e.V.
Narrengruppe Sondelfinger Füchse
Narrenverein Degerschlachter Eulen e.V.
Narrenverein Gischbl-Weiber St. Johann e.V.
Narrenverein Gomba-Deifl e.V. Indelhausen/Anhausen
Narrenverein Hannikel Ohmenhausen e.V.
Narrenverein Hungerberghexen Münsingen e.V.
Narrenverein Krum-Hexen e.V. Bronnweiler
Narrenverein Oberstetten e.V.
Narrenverein Schlangafanger Wilsingen e.V.
Narrenverein Schrei-Au Trochtelfingen e.V.
Narrenverein Uschlaberghexa e.V. Pfullingen
Narrenzunft Brühlbärbel Mittelstadt e.V.
Narrenzunft "Burghond“ Reicheneck e.V.
Narrenzunft Deifelsweiber & Deifelsgsell Pliezhausen e.V.
Narrenzunft Hayingen e.V.
Narrenzunft "Hurra de ausre“ Großengstingen e.V.
Narrenzunft Krautscheißer Unterhausen 1988 e.V.
Narrenzunft "Rälle" Zwiefalten e.V.
Narrenzunft Rommelsbach e.V.
Narrenzunft "Schäf" e.V. Pfronstetten
Narrenzunft Sickenhausen e.V. 1990
Narrenzunft Steinhilben e.V.
Scheiterhau Hexa Genkingen e.V.


alt